Back to the top

Beam

Videos

About

TIM BEAM - ROCK / HARDROCK / SONGS

TIM BEAM - SOLO - HARDROCK VOM BARHOCKER

Ein kurzweiliger Abend mit Hardrock vom Barhocker, emotionalen Songs und Balladen, aufgelockert mit launigen Ansagen. Zwanglos mixt Tim die englischen Songs seines bisherigen Backkataloges mit aktuellen Songs des Albums „Nie wieder wir“ und Coverstücken aus verschiedenen Dekaden. Die Setlist ist fast keinen Abend gleich. Ein Programm wie gemacht für biergetränkte Kneipen, kleine Clubs, Kleinkunstbühnen, Festivals oder private Partys.

Special Wedding Offer:  Der Song euerer Wahl live im Standesamt. Einfach per Mail anfragen: kicks@timbeam.de

English (Deutsch kommt unten):

Tim’s music is a mixup of hardrock and singer/songwriter tunes influenced chiefly by handmade guitar acts such as Guns N Roses, Tom Petty, or the Rolling Stones. Tim loves big stages but also feels at home on barstools in all sorts of small-town bars.

Tim has released 5 albums and a couple of singles and eps to date. He has toured Poland, France, Denmark, Switzerland, Italy, China, Australia, and of course, all over Germany. He has also written and produced soundtracks for German television. On stage he currently can be seen leading several band projects, suitable for any kind of venue.

The new album NIE WIEDER WIR (Motor/H’Art) is the first record in his mother tongue German and contains 11 songs from Hardrock to Singer/Songwriter and back, featuring Tims top band with Michael Goldsmith (Bernard Allison), Dominik Schweizer (Nicolas Sturm) and Drummer Jeremy. This band and also the songs have already proved themselfes on stages in China even though they are in German, so it should be easy for Rock people in the whole world to understand them.

Check out „Königin“ on Youtube (more than 30.000 Clicks).

Press-reviews on NIE WIEDER WIR:
– „An impressive performance.“ (Folker)
– „His unique lyrical stylings set him apart. Nowadays it is rare to find such independent lyricists.” (Schall Magazin)
– „Beam’s new artistic direction, heeding neither the newest Europop fads nor the most ingrained stereotypes of the forever-young rock&roller, has proven itself very succesful..“ (Gaestelise.de)
– „Crack open a cold one and get your party started with strong hardrock riffs and real-life emotions and situations.” (Westzeit)
– „Once in a while in the domestic music market, quality shines through. Tim Beam’s inaugural German-language Album offers original anthems about a familiar life.“ (Stadtecho, Bamberg)
– „Tim Beam shows us that Hardrock and Singer-Songwriter-Ballads can actually work well together.“ (Kulturjoker)
– „Beam brilliantly navigates the treacherous no-man’s-land between singer-songwriter and arena rock (such as AC/DC and the Stones).“ (Badische Zeitung)
– „Tim Beam, the eternal rock & roller, is Freiburg’s own Keith Richards and Slash wrapped up in one.“ (Der Sonntag)

 

Deutsch:

TIM BEAM ist ein Hardrocker unter Singer/Songwritern.  

„Eine Band wie Queen hat auf einem Album die verschiedensten Stile ausgelebt und doch war es immer Queen. Diese Vielfalt in der Rockmusik geht heute oft verloren, das ist schade“, findet der Freiburger Sänger, Frontmann und Songwriter TIM BEAM – der es während seiner schon einige Jahre andauernden Karriere geschafft hat, seiner Musik seinen Stempel aufzudrücken, ohne dass es krampfhaft nach „etwas Neuem“ klingen muss.

TIM BEAM macht was er will – und alles gleichzeitig! Hardrock auf Englisch und Deutsch mit den lyrischen Texten eines Singer/Songwriters. Eigene Rocksongs, manchmal auch rücksichtslose Coversongs wie seine Brettversion von Hotel California (Eagles) oder einen sechsminütigen Goldenen Reiter (Joachim Witt). Tourneen in Europa, Australien, China und Gigs auf privaten Partys im Schwarzwald. Solokonzerte mit Akustikgitarre und Bandshows mit hochkarätigen Mitstreitern. Akustische und elektrische Alben und manchmal auch beides auf nur einer EP gemischt.

TIM BEAM, der Name wurde im als Spitzname in Schulzeiten verpasst. Die Zeit, als Bands wie Mötley Crüe und Guns N Roses angesagt waren und einen dekadenten Rockstar Lifestyle pflegten und die Jugend im Schwarzwald diesen „Vorbildern“ nacheiferte. Heute würde er sich vielleicht anders nennen aber nun ist es zu spät. Und musikalisch steht Tim nach wie vor zu den Vorbildern aus der Sleaze Rock Szene der End80er. Eine Szene, die den rebellischen Spirit des Rock N Roll damals neu aufleben ließ. Diesen Spirit hat Tim in seiner Musik stets bewahrt, und das inzwischen kombiniert mit deutschsprachigen Vorbildern wie Selig, Westernhagen oder Wolfgang Ambros.

Social Media:

„Empfindsamkeit und Beobachtungsgabe eines Liedermachers (···), angereichert mit einem gerüttelten Maß an Punk-Attitüde und der unverhohlenen Freude am krachenden Geradeaus-Rock.“Südwestpresse, Göppingen

„Tim Beam (···) kopiert nicht, wiederholt sich nicht wie viele ‚große’ Bands. Und die poetischen Texte sind dann noch die Schaumkrone auf dem Pils in der Bar, in der zu dieser Musik noch geraucht werden darf.“Chilli Magazin, Freiburg

„An artist that has been under the radar for far too long.”Ben Hughes, Über Röck, Englisches Webmagazin

„Vor allem aber haben alle Stücke diese prägnanten Melodien, die Tim Beam schreiben kann. Egal ob schnell oder langsam, seine Refrains sind unwiderstehlich.“Thomas Steiner, Badische Zeitung

“How can I never have heard of Tim Beam?“ I find myself shouting out of the window to my (thankfully) empty street.Mark Diggins, The Rockpit, Australisches Webmagazin

„H.C.“ steht für eine hardrockige Version des Eagles-Klassikers „Hotel California“ (···) dermaßen fulminant und packend, dass dies meiner
bescheidenen Meinung nach die beste Coverversion des Jahres ist!CrossOver-amg.de, Webzine, Frankfurt

„Die Texte entspringen dem Alltagsleben, haben Herz und Seele, sind persönlich und beschreiben doch Situationen und Gefühle mit hohem Identifikationspotenzial."Hooked On Music, Webzine

„Eine beeindruckende Vorstellung.“Folker

„Was ihn heraushebt, ist eine textliche Eigenständigkeit, die man so nun echt nicht oft zu hören bekommt.“Schall Magazin

„Beam, der Wandler zwischen Singer-Songwritertum und eingängigem Rock à la AC/DC oder Stones.“Badische Zeitung)

„Hymnen über das Leben, die es bei der Konkurrenz auf dem heimischen Markt sicher nicht ganz leicht haben werden. Aber Qualität setzt sich am Ende hoffentlich doch mal durch.“Stadtecho, Bamberg

„Die Riffs tendieren stark in Richtung Hardrock, die Themen entfalten ungebremst Geschichten und Gefühle aus dem wahren Leben. Der perfekte Kracher zum Fest!“Westzeit

„Tim Beam zeigt, dass sich Singer/Songwriterkunst und Hardrock nicht ausschließen, sondern sich sogar gegenseitig befördern können.“Kulturjoker, Freiburg

„Er ist sowas wie der Keith Richards oder Slash Freiburgs, der ewige Rock N Roller.“Der Sonntag, Freiburg

MUSIC

SHOP

Feel free to send us a Message using this form

(Your data will only be used to answer your request, respecting your privacy and according to the laws!)

CONTACT


GET IN TOUCH

powered by the great pretender